Feststellanlagen (FSA)

Feststellanlagen werden überall da eingesetzt wo Brandschutztüren offen gehalten werden aber im Ernstfall ihrer Funktion nachkommen sollen.

Feststellanlagen sichern Rauch- und Brandschutztüren, die im täglichen Betriebsablauf offen sein müssen. Sobald Rauch gemeldet wird, löst der Feststellmechanismus die Tür. Die Feuerschutztüren schließen sich und verhindern das Ausbreiten von Brand- und Rauchgasen auf benachbarte Räume und Gebäude und schränken die Ausweitung des Feuers ein.

Der Gesetzgeber verlangt, dass Feuerschutzabschlüsse ständig geschlossen sind. Das ist wichtig, denn gerade die gefährlichen Rauch- und Brandgase werden durch die Feuerschutzabschlüsse wirkungsvoll an der Ausbreitung gehindert. Andererseits brauchen Sie z. B. in Hotels, Kindergärten, Krankenhäusern und Betrieben barrierefreie Durchgänge für ungestörten Publikumsverkehr und reibungslose Betriebsabläufe.

Wie können diese beiden gegensätzlichen Forderungen erfüllt werden? Mit Feststellanlagen. Das Prinzip ist einfach, aber äußerst effektiv. Die Feuerschutzabschlüsse werden im Normalfall durch die Feststellanlage offen gehalten. Das Publikum kann ungehindert passieren, Betriebsabläufe werden nicht durch ständiges Tür auf, Tür zu behindert. Brandmelder überwachen die kritischen Zonen.

Tritt nun der Gefahrenfall ein, erkennen die Brandmelder völlig selbsttätig – bei Tag und bei Nacht, auch an Wochenenden und in arbeitsfreien Zeiten – selbst kleinste Konzentrationen von Rauch- und Brandgasen. Sie sorgen mit der zugehörigen Steuerelektronik dafür, dass die Türe automatisch und völlig selbsttätig schließt.

Unsere Leistungen für Sie:
Beratung, Planung, Vertrieb, Installation, Wartung, 24 Stunden Notdienst-Service