Organisatorischer Brandschutz

Flucht- und Rettungspläne, nach DIN ISO 23601
Flucht- und Rettungspläne sind besonders wichtig in Gebäuden, in denen sich Personen dauernd oder vorübergehend aufhalten, die nicht ortskundig sind, also z.B. in Krankenhäusern, Versammlungsstätten, Hotels, Kaufhäusern, Verwaltungsgebäuden oder sonstigen Anlagen, in denen längere Wege ins Freie zurückzulegen sind.

Feuerwehrpläne, nach DIN 14095
Die Feuerwehr muss sich im Notfall schnell orientieren können. In weitläufigen und  verzweigten Gebäuden ist dies nicht immer einfach. Bei besonders großen baulichen Anlagen oder Betrieben mit speziellen Risiken stehen den Einsatzkräften spezielle Feuerwehrpläne zur Verfügung, die wesentliche Angaben zum Grundriss, Nutzung und Anlagentechnik von Gebäuden und Objekten enthalten. Die Feuerwehrpläne sind eine wichtige Grundlage für die unmittelbare Einsatztaktik.

Feuerwehrlaufkarten, nach DIN 14675
Feuerwehrlaufkarten dienen der Feuerwehr zur Orientierung in einem Objekt und zur Beurteilung der Lage des jeweiligen Meldebereiches mit den dazu gehörigen Meldern. Deshalb müssen sie auf aktuellem Stand gehalten werden.
Für jede Meldergruppe wird eine Feuerwehrlaufkarte erstellt.
Für die Erstellung von Feuerwehrlaufkarten sind die DIN 14675 sowie die Vorgaben der jeweiligen Feuerwehr maßgeblich gültig. In Feuerwehrlaufkarten sind die Melder und Geräte einer Brandmeldeanlage für ein Objekt eingezeichnet.

Brandschutzordnungen, nach DIN 14096
Die Brandschutzordnung gliedert sich in 3 Teile (A,B und C). Sie regelt
Zuständigkeiten, Abläufe und Verhaltensregeln.

Teil A stellt einen Aushang dar, der Regeln für das Verhalten im Brandfall wiedergibt.

Teil B ist die schriftliche Ausarbeitung, die dazu dient, jeden Mitarbeiter zu schulen. Teil B sollte jedem Mitarbeiter bekannt sein.

In Teil C werden weiterführende Regelungen für Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben ausführlich dargestellt. Zu diesem Personenkreis gehören die zentralen und die örtlichen Brandschutzbeauftragten.

Unsere Leistungen für Sie:
Objektaufnahme, Abstimmung der Anforderungen mit den Brandschutzbehörden, Digitalisierung von Papierplänen zur weiteren CAD-Bearbeitung, falls keine digitalen Pläne zur Verfügung stehen, Erstellen der oben aufgeführten Planarten, jeweils nach den aktuellsten Normen